Haus außen

Haustüre

Haustüre

Das Wichtigste in Kürze

Bei den Haustüren unterscheidet man in drei verschiedene Stile: klassischer Stil, Landhaus Stil und moderner Stil.

Haustüren bestehen in der Regel aus: Holz, Kunststoff und Aluminium.

Ein spezieller Wärmeschutz für Haustüren ist besonders in kälteren Regionen empfehlenswert.

Das zeichnet eine Haustür aus

Haustüren sollten unterschiedliche Qualitätskriterien erfüllen. So sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Ihre Tür langlebig, widerstandsfähig und stabil ist. Die DIN EN 14351-1 Produktnorm legt die minimalen Anforderungen an Haustüren fest. Die Sicherheit und der Wärmeschutz einer Tür sind in einer separaten DIN-Norm geregelt. Hochwertige Haustüren lassen sich aus den verschiedensten Materialien herstellen und auch mit anderen Materialien kombinieren. Sie haben dementsprechend eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen.

Die Sicherheit

Die Optik spielt bei einer Tür eine zweitrangige Rolle. Die Sicherheit steht im Vordergrund, denn schließlich soll ein Schutz gegen Einbrecher gewährleistet sein. Wie können Sie erkennen, ob Ihre Haustür sicher ist? Das ist einfacher, als Sie jetzt vielleicht denken. Sie müssen lediglich die Widerstandsklasse nach der europäischen Prüfnorm DIN V ENV 1627 beachten. Es gibt insgesamt sechs verschiedene Widerstandsklassen. Die stärkste Widerstandsklasse ist RC6. Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Haustür sind, sollten Sie sich von Fachfirmen beraten lassen. Füllen Sie unser Kontaktformular aus und erhalten Sie verschiedenen Angebote von unterschiedlichen Unternehmen aus Ihrer Region. Die Polizei empfiehlt für Privathaushalte eine Sicherheitsklasse von RC2 oder RC3.

Die unterschiedlichen Modelle

Mit der Zeit haben sich verschiedene Sicherheitssysteme entwickelt. So können Sie nicht nur zwischen diversen Sicherheitsklassen, sondern auch zwischen verschiedenen Sicherheitssystemen bei dem Kauf Ihrer Haustür wählen. Bei einer Mehrfachverriegelung werden einbruchhemmende Schließzylinder und zusätzliche Riegel eingesetzt, die den Tätern den Einbruch erschweren. Diese Riegel werden sowohl oberhalb als auch unterhalb des Hauptschlosses platziert und werden mit dem Schließvorgang abgeschlossen. Sie können zwischen 3-, 5-, 7- oder 9-fach Verriegelungen wählen.
Zusätzlich sollten Sie die Sicherheit der Türbänder überprüfen. Die Verbindung zwischen der Türzarge und dem Türblatt sollte bei einer geschlossenen Tür fest sein. Dies können Sie erreichen, wenn Sie spezielle Sicherungen für die Scharnier- und Bandbereiche verwenden. Haustüren werden heutzutage mit modernster Technologie kombiniert, sodass es auch elektronische Sicherungssysteme gibt. Diese dienen als Ergänzung zu den schon vorhandenen mechanischen Vorkehrungen. Zu den elektronischen Sicherungssystemen einer Haustür gehören schlüssellose Zutrittskontrollen, Fingerabdruck Scanner, Türstationen mit Videoanlagen und viele weitere Variationen. Um einen Überblick über die verschiedenen Modelle zu erhalten, sollten Sie sich Infos von einer regionalen Fachfirma einholen. Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus. Wir stellen Ihnen eine Übersicht unterschiedlicher Unternehmen in Ihrer Region zur Verfügung. Dort erhalten Sie eine fundierte Beratung vor dem Kauf einer Haustür.

d

Jetzt Angebote einholen, Preise vergleichen, Geld sparen!