Erfolgreichen Verkaufen

Immobilien

Immobilien verkaufen

Das Wichtigste in Kürze

Lassen Sie Ihre Immobilie vor dem Verkauf begutachten, um den bestmöglichen Preis zu erzielen.

Vermarkten Sie Ihre Immobilie mithilfe eines ansprechenden Exposés und nutzen Sie das sogenannte Bieterverfahren.

Die Vorbereitung

Grundsätzlich sollten Sie berücksichtigen, dass ein Hausverkauf Zeit erfordert. Diese Zeit sollten Sie sich bei dem Verkauf Ihrer Immobilie auch geben. Im Durchschnitt geht man davon aus, dass es bis zu vier Monate dauern kann, bis ein Haus verkauft wurde. Dementsprechend sollten Sie von Anfang an die richtigen Maßnahmen wählen, damit Ihr Verkauf auch erfolgreich über die Bühne geht.

Sollten Sie Ihr Haus verkaufen oder vermieten?

Eine entscheidende Frage, die viele Eigentümer beschäftigt. Empfiehlt es sich das Haus zu verkaufen oder zu vermieten? Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Markt immer weiter wächst. Aufgrund des hohen Wachstums lässt sich wiederum sagen, dass der Hausverkauf nicht so empfehlenswert ist. Sie können Ihr Haus auf einfache Art und Weise zur Miete abgeben. Doch, nicht nur das. Sie profitieren zusätzlich von einer attraktiven Rendite, die Sie erhalten. Jedoch bringt auch die Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses zahlreiche Risiken mit sich, die Sie berücksichtigen sollten. Ein Risiko besteht zum Beispiel in den hohen Kosten für die Instandhaltung und die Verwaltung, die Sie im schlimmsten Fall alleine tragen müssen.

Mit einem Makler zum erfolgreichen Verkauf

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, haben Sie mit einem Makler zahlreiche Vorteile. Ein entscheidender Vorteil besteht darin, dass der Makler den Preis für Ihre Immobilie richtig einschätzen kann. Darüber hinaus besitzt er eine langjährige Erfahrung im Verkaufsbereich. Sie möchten Ihre Immobilie zu einem Höchstpreis verkaufen? Dann ist der Makler genau die richtige Anlaufstelle. Mit einem Makler können Sie Ihre Immobilie zu einem Höchstpreis verkaufen, da dieser die Preisverhandlungen gezielt führen kann.
Darüber hinaus haben Sie grundsätzlich den Vorteil, dass Sie bei einem Hausverkauf mit der Hilfe eines Maklers einen besseren Verkaufspreis erzielen können. Der Makler macht Ihre Immobilie potentiellen Käufern äußerst schmackhaft. Neben dem richtigen Verkaufspreis und der richtigen Strategie beim Hausverkauf, macht der Makler auch Ihr Exposé.
In dem Exposé wird Ihre Immobilie präsentiert. Es ist somit das Aushängeschild für Ihre Immobilie. Ein Immobilienmakler sorgt dafür, dass Ihr Exposé sehr ansprechend aussieht. Dies lockt Interessenten an. Wie Sie erkennen können, haben Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie mit einem Makler viele Vorteile, die Sie für sich nutzen können.
Als Eigentümer einer Immobilie sollten Sie auch immer die richtigen Verkaufsunterlagen parat haben. Hierzu zählt zum Beispiel der Energieausweis einer Wohnung. Mit einem Makler haben Sie Ihren Verkäufer für Ihre Wohnung oder Ihr Haus gefunden. Sie müssen die Verkaufsunterlagen lediglich an Ihren Verkäufer übergeben. Er analysiert diese dann und kann mit diesen ein fundiertes Verkaufsgespräch führen.
Zu guter Letzt spielt die Erreichbarkeit eine wichtige Rolle. Eigentümer von Immobilien und Wohnungen unterschätzen häufig den zeitlichen Aufwand, der beim Verkaufen einer Immobilie entsteht. Um einen erfolgreichen Hausverkauf durchzuführen, sollten Sie nicht nur ausreichend Zeit einplanen, sondern auch die häufigsten Fehler vermeiden. Dies gelingt Ihnen idealerweise mit dem passenden Makler.

Wie finden Sie den idealen Immobilienmakler?

Heutzutage gibt es zahlreiche Makler auf dem Markt. Einige Immobilienmakler sind in Großstädten und andere Immobilienmakler in Dörfern. Wie können Sie den passenden Makler für Ihre Bedürfnisse identifizieren?
Zuallererst sollten Sie auf die Qualifikationen des jeweiligen Maklers achten. Welche Qualifikationen bringt er mit und wie können Sie diese für sich nutzen? Letzten Endes agiert der Makler als der Verkäufer Ihrer Immobilie. Dementsprechend sollte er die richtigen Fachkenntnisse mitbringen, die für den erfolgreichen Verkauf einer Immobilie essenziell sind. Beachten Sie, dass Sie bei der Wahl des richtigen Immobilienmaklers keinen Fehler machen sollten.
Lassen Sie sich im nächsten Schritt die Referenzen von dem jeweiligen Immobilienmakler geben. Welchen Hausverkauf hat er zuletzt durchgeführt? Welchen Wert hatte die jeweilige Wohnung oder das jeweilige Haus? Dies sind wichtige Fragen, die Sie sich bei der Betrachtung der Referenzen stellen sollten. Der Wert der verkauften Immobilie ist entscheidend. Je nach Wert ist es nämlich schwieriger, ein Haus zu verkaufen.
Achten Sie auf den Service Ihres Maklers. Beim Immobilienverkauf durch einen Immobilienmakler spielt der Service eine entscheidende Rolle. Der Immobilienmakler sollte eine gute Erreichbarkeit haben. Denn im Immobilienverkauf kommt es darauf an, dass er potentiellen Käufern gegenüber Geduld und Zeit mitbringt.
Die Höhe der Provision – ein ausschlaggebender Punkt. Natürlich müssen Sie Ihren Makler auch entlohnen. Dies geschieht in der Regel mit einer Provision. Die Provision für einen Hausverkauf sollte eine entsprechende Höhe haben. Achten Sie aber darauf, was alles in der Zahlung vorhanden ist.
Die persönliche Betreuung und Beratung entscheidet im letzten Schritt darüber, ob Sie den richtigen Makler gefunden haben oder nicht. Prüfen Sie, ob der Makler sich ausreichend Zeit nimmt, um Ihnen die häufigsten Fragen zu beantworten und Ihnen bei den wichtigsten Schritten zu helfen. Eine professionelle Arbeitsweise gehört selbstverständlich dazu.

Der Selbstverkauf im Vergleich zum Verkauf durch den Makler

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Hausverkauf durch einen Makler empfehlenswerter ist. Der Grund hierfür besteht darin, dass Sie eine hohe Zeitersparnis haben. Doch, nicht nur das. Sie werden auch schneller einen Käufer für Ihr Objekt finden. Die Suche nach dem passenden Käufer erweist sich beim Selbstverkauf schwieriger als gedacht. Mit einem Makler haben Sie den Vorteil, dass er aufgrund seiner professionellen Arbeitsweise zahlreiche Käufer anlockt. Je mehr Interessenten Sie haben, desto mehr potentielle Käufer haben Sie für Ihr Objekt.
Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit. Bei einem privaten Immobilienverkauf ist die Sicherheit einfach nicht gegeben. Dies liegt unter anderem daran, dass Sie einfach nicht wissen, was Sie alles machen müssen. Wenn Sie einen Immobilienverkauf privat durchführen, wissen Sie so zum Beispiel nicht, welche Unterlagen notwendig sind. Vermeiden Sie deshalb mit einem Makler Fehler und setzen Sie auf eine hohe Sicherheit!

Die Kosten beim Hausverkauf

Welche Kosten entstehen beim Hausverkauf? Zu allererst sollten Sie die Maklerprovision berücksichtigen, welche von Region zu Region unterschiedlich und verhandelbar ist.
Darüber hinaus fallen Kosten für den Energieausweis an. Diese sind nicht vom Käufer, sondern vom Verkäufer zu tragen. In der Regel beginnen diese Kosten bei 50 Euro und können bis zu 500 Euro betragen.
Hinzu kommen die Vermarktungskosten. Wenn Sie einen Makler nutzen, trägt dieser die Kosten für die Vermarktung. Bei einem Selbstverkauf müssen Sie selber die Kosten tragen.
Sie müssen viele weitere kleine Kosten berücksichtigen. Zu diesen zählt unter anderem die Löschung der Grundschuld. Neben dieser kommen Steuern hinzu, die Sie auf jeden Fall entrichten müssen. Mit den richtigen Tipps von Ihrem Makler können Sie sich jedoch Kosten sparen. Sie sollten Ihren Makler einfach kontaktieren und ihn nach dem ein oder anderen Tipp fragen.