Haus außen

Wintergarten

Wintergarten

Das Wichtigste in Kürze

Bei Wintergärten unterscheidet man zwischen Warmwintergärten, mittelwarmen Wintergärten und Kaltwintergärten.

Aus Aluminium, Holz und Kunststoff kann das Gerüst eines Wintergartens bestehen.

Für einen Wintergarten gibt es verschiedene Zusatzausstattungen wie z. B. ein Heizsystem, diverse Sicherheitsvorkehrungen und speziellen Verglasungsarten.

Was ist ein Wintergarten?

Als Wintergarten bezeichnet man in der Regel einen Anbau an Ihr Haus, welcher in der Regel größtenteils aus Glas besteht. Pflanzen können hier auch bei kaltem Wetter überwintern. Der sogenannte Glashauseffekt bewirkt, dass die Temperaturen innerhalb des Wintergartens für Pflanzen angenehmer sind. Dies funktioniert auch ohne spezielle Heizsysteme. Wollen Sie Ihren Wintergarten jedoch auch als einen weiteren Raum nutzen, kann ein warmer Wintergarten eine bessere Lösung für Sie sein.

Welche Typen von Wintergärten gibt es?

Man unterscheidet drei Typen, die alle Ihre eigenen Vorteile und Nachteile haben. Am besten lassen Sie sich professionell beraten, um sicher zu stellen, dass die Variante, die Sie wählen, Ihren Ansprüchen genügt.
Der Kaltwintergarten
Ein Kaltwintergarten ist meist die kostengünstigste Variante, da dieser nicht beheizt ist. Dadurch ist diese Variante aber auch in den kälteren Jahreszeiten nicht als Wohnraum zu nutzen. Ihre Gartenpflanzen können hier dennoch gut überwintern.
Der mittelwarme Wintergarten
Der mittelwarme Wintergarten ist mit einem Heizungssystem ausgestattet, welches in den Heizperioden den Garten auf ungefähr 12–19 °C erwärmt. Die Nutzung ist also auch in den kälteren Jahreszeiten möglich. Dennoch ist der mittelwarme Wintergarten ein eher kühlerer Wohnraum.
Der warme Wintergarten
Die wohltemperierte Variante der Wintergartentypen ist der warme Wintergarten mit seinen über 19°C. Die rechtlichen Vorgaben sind hier am strengsten, jedoch kann man diesen Wintergarten bequem in allen Jahreszeiten als Wohnfläche nutzen. Ihre Pflanzen können problemlos überwintern und Sie können sogar tropische Pflanzen Teil Ihres Wintergartens werden lassen. Diese Variante besitzt die beste Isolierung und unterliegt den gleichen Anforderungen wie normale Wohngebäude.

Aus welchen Materialien wird mein Wintergaren gebaut?

Ein weiterer Aspekt, der bei dem Bau Ihres idealen Wintergartens zu beachten ist, ist das Material.
Holz
Durch seine natürliche Optik ist Holz eine beliebte Option. Das ökologisch nachwachsbare Baumaterial bietet eine gute Wärmedämmung und ist energieeffizient. Das regelmäßige Auftragen einer Lasur, um den natürlichen Baustoff vor äußeren Einflüssen zu schützen, macht dieses Material pflegeintensiv.
Aluminium
Dieses Material zeichnet sich durch seine Pflegeleichtigkeit und Witterungsbeständigkeit aus. Dieses Material ist stabil und wird speziell beschichtet, um besonders langlebig zu sein. Jedoch verfügt das Metall über eher schwache Dämmungseigenschaften.
Kunststoff
Das pflegeleichte und günstige Material bietet sich besonders für kleinere Wintergärten an. Für größere Wintergärten ist Kunststoff allerdings alleine nicht stabil genug und muss häufig mit anderen Materialien verstärkt werden. Feuchtigkeit macht diesem Material nicht viel aus, jedoch kann eine starke Sonneneinstrahlung das Plastik verformen oder verfärben.
Holz-Aluminium Mischung
Diese Option ist witterungsbeständig und stabil. Die Vorteile der beiden Materialien werden hier effektiv zu einem hochwertigen Bau verbunden. Witterungsbeständig und mit hochwertiger Qualität können Sie einen edlen Wintergarten schaffen, der gemütlich und funktionell ist. Der höhere Preis kann sich hier durchaus auszahlen.

Was für Anforderungen muss mein Wintergarten erfüllen?

Ein Wintergarten muss einige rechtliche Anforderungen erfüllen, bevor er gebaut werden kann. Ein warmer Wintergarten ist zum Beispiel genehmigungspflichtig und auch für den unbeheizten Wintergarten müssen in der Regel Genehmigungen erteilt werden. Weiterhin müssen Vorschriften zum Wärmeschutz und weiteren Aspekten eingehalten werden. Hier schaltet man am besten eine Fachfirma ein, die sich um alle diese Bereiche kümmert.
Sie haben Interesse an einem unverbindlichen Angebot von regionalen Anbietern inklusive eines Preisvergleichs? Jetzt unser Kontaktformular ausfüllen.

Wie viel kostet Sie ein Wintergarten?

Die Kosten für Ihren Wintergarten hängen stark von Ihren Vorstellungen ab. Welche Materialien werden für den Bau genutzt? Wie groß soll der Anbau werden? Für welchen Typ von Wintergarten haben Sie sich entschieden? All diese Faktoren können den Preis stark beeinflussen. Auch die zusätzliche Ausstattung kann bei dem endgültigen Preis eine Rolle spielen. Sie können unter bestimmten Umständen jedoch eine KfW-Förderung bekommen. Ein Faktor bei der Bewilligung ist hier, wie energieeffizient Ihr Wintergarten sein wird. Lassen Sie sich zu diesem Thema am besten beraten. Der Bau eines Wintergartens ist keine billige Anschaffung, kann jedoch den Wert und den Komfort Ihres Hauses erhöhen. Die Preisspanne erstreckt sich hier von 5.000 Euro bis hin zu 100.000 Euro.
Sie haben Interesse an einem unverbindlichen Angebot von regionalen Anbietern inklusive eines Preisvergleichs? Jetzt unser Kontaktformular ausfüllen.